Die 6 wichtigsten Vorteile eines Korkbodens

Kork ist ein echtes Naturprodukt. Jeder Baum besitzt unter der Rinde eine Korkschicht, die bei den meisten Bäumen nur sehr dünn ist. Daher gewinnt man Kork aus der sog. Korkeiche, die eine sehr dicke Korkschicht bildet. Das Material zusammen mit Harz gepresst und ergibt so einen Bodenbelag mit vielen großen Vorteilen. Welche Vorteile hat so ein Korkboden?

1. Langlebigkeit

Zunächst ist Kork überaus langlebig, da er einerseits eine sehr hohe Abriebfestigkeit und Strapazierfähigkeit hat und andererseits auch renovierbar ist – dies gilt zumindest für massiven, also nicht furnierten Kork. Dieser lässt sich abschleifen und ist daher vergleichbar mit einem Massivparkett, das ja bekanntlich gut und gerne ein Boden fürs Leben ist.

2. Elastizität

Kork besteht aus abgestorben, mit Luft gefüllten Zellen. Diese Struktur sorgt für die Elastizität des Bodens – ähnlich wie bei Vinylböden. Praktisch bedeutet das, dass der Kork beim Begehen leicht nachgibt und so für ein sehr gutes Trittgefühl sorgt. Zudem ist er damit gelenkschonend und geräuscharm. Wird ein Korkboden mit einem hohen Gewicht belastet, formt es sich trotzdem zügig wieder in seine Ausgangsform zurück.

3. Nachhaltigkeit

Kork ist ein wunderbar nachhaltiger Rohstoff. Bei der Gewinnung werden die Korkeichen nicht gefällt, sondern lediglich geschält, sodass dem Baum kein echter Schaden zugefügt wird. Im Gegenteil: Das Entfernen der Korkschicht sorgt dafür, dass der Baum mehr Kohlendioxid aufnehmen kann als zuvor. Eine Korkeiche wird so um die 200 Jahre alt und liefert trotzdem das Ausgangsmaterial für solch hochwertige Bodenbeläge – und nicht nur dafür. Weiterer Faktor ist die 100%ige Wiederverwertbarkeit des Korks – all das macht es zu dem womöglich nachhaltigsten Rohstoff der Welt.

4. Für alle Räume geeignet

Das gilt zumindest für das Klebekork bzw. Korkfliesen, da diese vollflächig verklebt werden und sich daher nicht ausdehnen. Daher gibt es keine Dehnungsfugen und auch keinen „Angriffspunkt“ für Feuchtigkeit. Kork ist an sich zwar wasserabweisend, sollte aber dennoch nicht dauerhaft mit Wasser in Kontakt sein. Für den Einsatz in Bad und Küche eignet es sich trotzdem ideal und kann mit Fliesen durchaus mithalten.

5. Hygiene

Kork gilt als äußerst hygienischer Bodenbelag. Das liegt daran, dass er einerseits antistatisch und daher keinen  Staub anzieht. Andererseits ist ein Korkboden sehr pflegeleicht und bedarf generell nur etwas Staubsaugen und/oder Wischen. Man sollte aber ein geeignetes Putzmittel für Korkböden verwenden.

6. Optische Vielfalt

Ein Korkboden muss keineswegs immer gleich aussehen – wem die natürliche, unbehandelte Optik eines Korkbodens mit dem mittleren Braunton nicht gefällt, hat die Wahl zwischen eingefärbten Korkböden und solchen mit besonderen Mustern. Diese beiden Gestaltungsvarianten sorgen für eine große optische Vielfalt des Korks.

 

All diese Eigenschaften des Korks machen ihn zu einem absolut empfehlenswerten Bodenbelag für praktisch alle Einsatzgebiete – auch in geschäftlichen Nutzflächen wird er wegen seiner großen Strapazierfähigkeit gerne eingesetzt.

 

Schauen Sie sich unsere hochwertigen und nachhaltigen Korkböden an.

Wir bieten sowohl Korkfertigparkett für eine Verlegung mit praktischem Klicksystem sowie Korkfliesen zur Verklebung in Feuchträumen an.

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.