Hotline: +49 (0) 5222 / 960 480 Mo - Fr: 08 - 22 Uhr | Sa: 09 - 14 Uhr E-Mail: info@parkett-wohnwelt.de
Hersteller Holzart Art Oberfläche Struktur Sortierung Stärke/Höhe Fase/Fuge Farbgebung Collection Preis
21 €
210 €

Persönliche Beratung

05222 960480

Frage zum Produkt


Ausstellung vor Ort

Mehr zum Thema Parkett

Parkett Lärche

Lärche Parkett ist ein Bodenbelag zum Wohlfühlen. Seiner natürlich helle Farbgebung und lebendige Maserung verleiht ein hoher Astlochanteil eine besondere Ausdruckskraft. Der deutliche Holzcharakter wird durch die Wahl einer Landhausdiele mit gebürsteter Oberfläche und gefaster Kanten noch weiter verstärkt. Dieses rustikale Parkett bringt ein Stück lebendiger Natur in Ihr Zuhause.


Musterversand

Innerhalb 1-5 Werktage

Kostenloser Versand

innerhalb Deutschlands


zeige 1 bis 8 von 8 Artikeln
Beliebte Themen: Esche | Walnuss | Kirschbaum | Merbau | Eiche
zeige 1 bis 8 von 8 Artikeln

Lärche Parkett: Bodenbelag mit natürlicher Ausstrahlung

Ein Parkett in Lärche ist ein ausdrucksstarker Bodenbelag, der mit seiner natürlichen Ausstrahlung überzeugt. Das Holz besitzt eine helle Färbung, die einladend und freundlich wirkt. Besonders in kleinen Räumen mit ungünstigen Lichtverhältnissen sorgt Lärchenparkett für eine optische Aufhellung. Ein charakteristisches Merkmal ist die leicht asthaltige Struktur, die gemeinsam mit der feingliedrigen Maserung eine behagliche Wohnatmosphäre schafft.

Die Farbnuancen von Lärche Parkett umfassen ein breites Spektrum. Die Palette reicht von creme-weißen Farbtönen über stimmungsvolle Beigenuancen bis hin zu leicht rötlich-braun schimmernden Landhausdielen. Damit lassen sich individuelle Wohnideen spielend leicht in die Tat umsetzen. Der aufmerksamkeitsstarke Holzfußboden passt hervorragend zu einer Einrichtung im rustikalen Landhausstil, in dem Naturmaterialien wie Holz, Stein, Leder oder Bambus dominieren, und bildet eine kontrastreiche Ergänzung zu modernen Wohnungseinrichtungen, in denen Materialien wie Glas, Marmor und Edelstahl verwendet werden.

 

Materialeigenschaften von Lärchenparkett

Die Lärche gehört zur Gattung der Kieferngewächse und ist im gesamten mitteleuropäischen Raum, in Nordamerika und Sibirien verbreitet. Unter den Nadelhölzern stellt Lärchenholz aufgrund der hohen Dichte das härteste und schwerste Nutzholz dar. Diese Materialeigenschaften machen sich die Hersteller dieser Parkettböden zunutze. Parkett aus dem natürlich nachwachsenden Rohstoff überzeugt mit einer hohen Strapazierfähigkeit und zeichnet sich durch Langlebigkeit aus. Darüber hinaus ist das Parkett überaus formstabil. Dank der natürlichen Resistenz gegen Schimmel- und Schädlingsbefall kommt das Holz häufig als Baumaterial im Außenbereich zum Einsatz und ersetzt in diesem Sektor zunehmend witterungsbeständige Tropenhölzer.

 

Charakteristische Maserung mit Asteinschlüssen

Lärchenparkett wirkt aufgrund der charakteristischen Maserung und der asthaltigen Struktur besonders natürlich. Bei der Verarbeitung wird der sogenannte Kernholzbereich im Inneren des Stammes vom außen liegenden Splintholz getrennt. Bei der Herstellung des Parketts wird nur das dichte Kernholz verwendet, das von dunklen Ästen durchzogen ist. Die Äste werden in einer frühen Wachstumsphase des Baumes angelegt und wachsen später als trockene Nageläste in das Kernholz ein. Durch diesen natürlichen Prozess erhält das Lärchenholz die unverwechselbare Struktur und Ausstrahlung.

 

Oberflächenbehandlung von Lärche Parkett

Durch eine bestimmte Form der Oberflächenbehandlung erhält ein Parkett in Lärche eine ganz spezielle Ausstrahlung. Folgende Veredelungstechniken verleihen dem Echtholz-Bodenbelag einen eigenständigen Charakter:

  • naturgeölte Oberfläche
  • gebürstete Oberfläche
  • gelaugte Oberfläche
  • lackierte Oberfläche

Jede Oberflächenbehandlungsart verleiht dem Lärchenparkett ein individuelles Erscheinungsbild. Eine Behandlung mit Naturöl veredelt die Holzoberfläche und unterstreicht die Natürlichkeit des Bodenbelages. Das Bürsten schafft eine fühlbare Struktur auf dem Parkett und durch das Lackieren erhält der Bodenbelag eine edle Optik. Für ein gesundes Raumklima sorgt eine offenporige Oberfläche, durch die der Feuchtigkeitsaustausch im Raum gefördert wird.

 

Verlegung von Lärche Parkett

Bei den Verlegetechniken bei Lärchenparkett setzen die meisten Hersteller auf ein patentiertes Klick-System, das das Verlegen des Bodenbelages auch für Laien zu einem Kinderspiel macht. Wahlweise können die Dielen verklebt oder schwimmend verlegt werden. Für ein harmonisches Gesamtbild sorgt eine umlaufende Fase an der Dielenkante, die dem klassischen Design einer rustikalen Landhausdiele entspricht. Vor der schwimmenden Verlegung sollte eine Trittschalldämmung auf dem Boden aufgebracht werden, um die Geräuschentwicklung beim Betreten des Parketts zu minimieren.